Bugatti Veyron: Das schnellste Auto der Welt

Der Bugatti Veyron ist nicht nur ab Werk das schnellste Auto der Welt, er ist auch das teuerste. Der König unter den Kraftmaschinen bringt es auf 1001 PS und 407km/h Höchstleistung. Jedes der 300 Serienfahrzeuge kostet er 1.666.000 Euro, Steuern inklusive.

Zu kaufen gibt es denn Bugatti Veyron nicht mehr, seine Stückzahl war auf 300 begrenzt. Anfang Juli sicherte sich ein Europäer den letzten Bugatti Veyron, der im Herbst 2012 ausgeliefert wird. Bis dahin kann er sich auf sein Schmuckstück mit sechzehn Zylindern und 7993 cm³ Hubraum freuen. Vier Turbolader und ebenso viele stufenlos verstellbare Nockenwellen bieten eine Leistung von 1250 Nm (1001 PS).

Bugatti Veyron in einer Minute auf 407km/h

Der Bugatti Veyron erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 407km/h. In unglaublichen 2,5 Sekunden kommt er auf 100km/h. Warum aber sich mit so gewöhnlichen technischen Daten des Bugatti Veyron aufhalten? Auf 200km/h kommt er in 6,7 Sekunden, auf 300km/h in16,7 Sekunden und stolze 400km/h sind in 55 Sekunden erreicht. Wem das noch nicht reicht, der kann auf die Variante Super Sport zurückgreifen. Dieser Bugatti hat 1200 PS und ein Spitzentempo von 415km/h.

Bei 400km/h ist der Tank nach 12 Minuten leer

Die Reifen wurden speziell von Michelin entwickelt und halten Tempo 400km/h für rund 15 Minuten Stand. Das macht aber der Tank nicht mit. Bei Spitzengeschwindigkeiten verbraucht der Bugatti Veyron 9,1 Liter pro Minute. Der Tank wäre somit nach 12 Minuten leer. Bei sparsamer Fahrweise kommt der Bugatti auf 24 Liter pro 100km/h. Auch der Verbrauch an Motoröl ist überdimensional. Während ein normales Auto circa 4 Liter benötigt, ist der Bugatti Veyron erst nach 18 Litern nicht mehr durstig.

Der Wagen ist trotz aller Macht unter der Haube äußerst leise und diskret. Der Bugatti hat Stil und das muss er nicht mit Motorsound beweisen. Seine Macht erkennt man an der PS Anzeige, die 365 Walzen pressen 1250 Nm in den Asphalt. Der Veyron ist ein Überauto, auch bei der Sicherheitstechnik. Kein einziger wurde bisher geklaut, da man das Auto auch GPS-tracken lassen kann.

Veyron bringt Bugatti keinen Gewinn trotz 1.666.000 Euro Stückpreis

Rund 6 Jahre dauerte es, bis der Veyron 16.4 in Serie gehen konnte. Seine 300 limitierten Stück gingen für 1.666.000 Euro (Steuern inklusive) über die Ladentheke. Und selbst jetzt, da alle Bugattis verkauft sind, hat Bugatti mit den PS-Maschinen keinen Gewinn machen können. Das Auto ist ein Presigeobjekt, von dem circa alle drei Tage im elsässischen Dorlisheim ein weiteres Objekt angefertigt wird. Die letzten Käufer müssen sich jedoch noch bis Herbst 2012 gedulden, damit sie ihr göttliches Gefährt ausfahren dürfen. Es sei denn, sie können bar zahlen. Dann bekommen sie den Bugatti Veyron schon innerhalb des nächsten Monats. Etwas ganz spezielles ist die verchromte Sonderediton Pur Sang. Sie kostet 1,9 Millionen Euro, wird nur 5 mal gebaut und im Internet bereits für 2,2 Millionen Euro gehandelt.

Bugatti Galibier für 2012 geplant

Nach dem Verkauf des letzten Bugatti Veyron, steht der französische Automobilhersteller aber jetzt nicht vollkommen ohne Auto da. Das Roadster-Modell Grand Sport ist noch für 1,7 Millionen Euro zu haben und auf 150 Exemplare limitiert. Mit seinen 360km/h ist es das schnellste Cabriolet der Welt und wird bald durch den Bugatti Galibier ergänzt. Die Luxuslimousine dürfte 2012 in Genf vorgestellt werden und könnte vielleicht auch den Namen Bugatti Royale tragen.

Bugatti Veyron – Technische Daten

Maße: 4,462m x1,998m x 1,204m (LxBxH), Radstand: 2,71m, Leergewicht 1,888kg, Tankgröße: 100l, Hubraum: 7993cm³, Leistung: 736 kW (1001 PS), maximaler Drehmoment: 1250 Nm von 2200 bis 5500/min, Höchstgeschwindigkeit: 407 km/h, Beschleunigung: 2,5 Sekunden auf 100km/h, 7,3 Sekunden auf 200km/h, 16,7 Sekunden auf 300km/h; Durchschnittsverbrauch: 24,1l.Similar Posts: