Schnell & sparsam: Hybrid-Sportwagen der Luxusklasse

Schnell & sparsam: Hybrid-Sportwagen der Luxusklasse

Extravagantes Design und enorme Leistung: Die Voraussetzungen, unter denen Sportwagen entwickelt werden, sollten einen Fokus auf Sparsamkeit und Umweltfreundlichkeit eigentlich von vorneherein ausschließen. Tatsächlich haben jedoch auch die Luxushersteller längst verstanden, dass der Trend der Hybridfahrzeuge auch vor Sportwagen keinen Halt macht. Gleich mehrere exklusive Modelle der obersten Preisklasse werben um die Gunst der zahlungskräftigen Kundschaft.

Schneller, teurer, sparsamer

Immer strengere CO2-Grenzwerte und der fortschreitende Klimawandel bringen auch immer mehr Fans von traditionsreichen Sportwagen zum Umdenken. Natürlich stehen auch weiterhin Luxus und vor allem Leistung im Mittelpunkt des Interesses gut betuchter Käufer. Die Technik der Hybridantriebe zieht jedoch auch in diesem Segment immer mehr Käufer an. Das beweist vor allem der Erfolg des La Ferrari, dem Luxushybriden der Scuderia. Bereits kurz nachdem die Produktion von 499 Modellen angekündigt wurde, waren diese restlos ausverkauft. Und zwar ohne Bekanntgabe des Endpreises – wobei dieser auf mindestens eine Million Euro geschätzt wird. Das Hybridfahrzeug  – lesen Sie dazu auch Thomas Lloyd – setzt sich also nicht nur im Kleinwagenbereich immer mehr durch, auch bei den Sportwagen wird es eine ernst zu nehmenden Alternative zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Auch was die Leistung angeht, müssen hier keine Abstriche gemacht werden. So soll der La Ferrari eine Höchstgeschwindigkeit von 350 Stundenkilometern auf die Straße bringen.

Auch die anderen Hersteller setzen auf Hybrid

Natürlich sind auch die anderen großen Namen im Geschäft mit Luxussportwagen mit eigenen Hybridmodellen vertreten:
Porsche hat mit dem 918 Spyder einen Luxuswagen mit Hybridantrieb im Programm, der mit einem Preis von knapp 800 000 Euro lange als der teuerste Hybrid der Welt galt, auch wenn mittlerweile neuere Modelle zumindest in diesem Punkt an Porsche vorbei gezogen sind.
Der BMW i8 Spyder von BMW ist ein weiteres Beispiel für die Bedeutung des Hybridantriebs in der Luxusklasse. Hier wird der sparsame Doppelantrieb von einem auffälligen und extravaganten Design begleitet.

Hybrid heißt nicht langsam

Viele Käufer befürchten, dass sie beim Kauf eines Hybridfahrzeugs Abstriche bei der Leistung machen müssten. Dass diese Rechnung so nicht aufgeht, beweisen die Luxusmodelle der großen Hersteller, die den sparsamen Hybridmotoren mit der Leistung und Power eines klassischen Sportwagens vereinen. Alleine die Existenz dieser Modelle dürfte den Ruf der Hybride langfristig maßgeblich aufwerten.

Foto: Michael Shake – FotoliaSimilar Posts: